Erzieherinnen

 

  Mein Name ist Katja Becker.

Ich wurde in 1971 in Eschwege geboren. Ich wohne in der Gemeinde Meinhard in meinem idyllischen Heimatort. 

Nach einer fast 14 jährigen Tätigkeit in einem kaufmännischen Beruf habe ich in Berlin die Ausbildung zur Staatlich anerkannten Erzieherin und im Anschluss zur Waldorfpädagogin absolviert. Ich habe seit vielen Jahren Erfahrungen in der Waldorfpädagogik gesammelt.

Seit Sommer 2015 arbeite ich hier in Witzenhausen in der Wiegestube unseres Waldorfkindergartens mit zwei weiteren Kolleginnen. Es bereitet mir große Freude, unsere jüngsten Schützlinge und ihre Eltern während ihrer Zeit in der Wiegestube begleiten zu dürfen.
   
   
   
   
   
Mein Name ist Karen Wegner.

Ich bin am 28.03.1986 in Luckau im Spreewald geboren. Dort schloss ich meine Schulzeit mit dem Abitur ab und flog aus in die weite Welt. Ich reiste nach Uganda, sammelte im Heilpädagogischen Heim Bonnewitz und im Waldorfkindergarten Schaffhausen Erfahrungen, um 2006 die Erzieherausbildung im Rudolf Steiner Institut Kassel beginnen zu können.

In der Camphill Dorfgemeinschaft Lehenhof machte ich mein Anerkennungsjahr. Seit 2009 wohne ich in Witzenhausen, bin Mutter von 3 Kindern und immer mal wieder im Waldorfkindergarten tätig ;-) In diesem Jahr freue ich mich an der Arbeit mit den Kleinsten.
   
   
   
   
   
  Mein Name ist Laura Niederfeld.

Ich wurde am 12.12.1985 in einem kleinen Dorf namens Polch geboren. Ich besuchte zwei verschiedene Waldorfkindergärten und zwei verschiedene Waldorfschulen, da wir in meiner Kindheit oft umgezogen sind, in Deutschland und im Ausland.

Mein Leben ist geprägt vom Umziehen, Reisen und von Neuanfängen und so ist meine Heimat schon immer mehr in meinem Herzen als an einem Ort gewesen. Nach einer längeren Indienreise mit meinem Mann und meinen zwei Töchtern sind wir nun hier in Witzenhausen gelandet und die beiden Mädchen besuchen den Waldorfkindergarten.

Meine Ausbildung zur Waldorferzieherin habe ich in Dortmund gemacht und war nach dem Anerkennungsjahr erst mal mit meinen beiden Töchtern zu Hause. Im Sommer 2016 habe ich dann eine Stelle als Schwangerschaftsvertretung in Göttingen im Waldorfkindergarten übernommen.

Ich freue mich sehr, nun im gleichen Kindergarten wie meine Töchter eine Arbeit gefunden zu haben und erlebe es als großes Geschenk, mit den ganz Kleinen meine Vormittage verbringen zu dürfen, sie auf ihrem Weg in die Welt begleiten zu dürfen, ihnen Hülle zu geben und Raum für individuelle Entfaltung.